Atemtherapie

Die Atemtherapie dient der Steigerung der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit bei Atemwegserkrankungen wie z.B. Asthma, Bronchitis oder Pneumonie (Lungenentzündung).

Auch nach Operationen, Verletzungen und (auch älteren) Narben am Thorax, welche die Beweglichkeit des Brustkorbs einschränken und so z. B. eine Lungenentzündung begünstigen, ist die Atemtherapie sehr effektiv.

Der Physiotherapeut arbeitet sowohl mit passiven Maßnahmen als auch mit aktiven Übungen, welche die Thoraxbeweglichkeit verbessern, die Atemhilfsmuskulatur kräftigen und das Lösen und Abhusten von Sekret erleichtern. Der Patient bekommt außerdem eine Reihe von Techniken an die Hand, die er vorbeugend oder z.B. bei einem beginnenden Asthmaanfall zur Beruhigung anwenden kann.